Blog
Tipps, Bilder, Erfahrungsberichte rund um Garmisch-Partenkirchen

Alte Tankstelle

Ein dankbares Fotomotiv ist die Aral-Garage Ulrich am Ende der historischen Ludwigstraße. Im Stil der 50er und 60er Jahre ist sie ein echter Kontrastpunkt im Stadtbild. Passend dazu die entsprechenden Autos vor der Garage. Ich denke mal, die alten Cars gehören zum heutigen Besitzer. Sicher bin ich mir aber nicht. Der vorbeifahrende Porsche dagegen war ein glücklicher Zufall.

Wer mehr Infos hat – gern in den Kommentaren.

Artikel lesen

Eine echte Bausünde – das Hotel „Mercure“

Das Hotel „Mercure“ in Partenkirchen ist für mich eine widerliche Bausünde. Wie kann man direkt am Eingang in die Altstadt von Partenkirchen solch einen hässlichen Neubauklotz hinbauen. Er lädt nicht ein, diesen Teil der Stadt zu erkunden. Man kann nicht erkennen, dass dort die historische Ludwigstraße mit vielen alten Häusern und kleinen Geschäften beginnt. Er tut dem Auge weh. Schade, dass solche Bauten genehmigt werden. Dass es auch anders geht, beweisen ja so viele absolut gelungene Hotelbauten nicht nur in den Alpen, sondern auch in vielen Ostseebädern auf Rügen zum Beispiel. So etwas muss und sollte nicht mehr sein.

Musste einfach mal gesagt werden, finde ich.

Artikel lesen

Skiradler

Skilehrer? Verrückte Touristen? Keine Ahnung. Auf jeden Fall ein lustiges Foto. Oder? Radeln mit Skischuhen…

Skiradler

Artikel lesen

Ein traumhaftes Urlaubsquartier: der Fiakerhof

Unseren letzten Skiurlaub haben wir im Fiakerhof verbracht. Es war nicht unser erster Aufenthalt dort und wird auch nicht der letzte sein. Weihnachten im Fiakerhof ist bereits fest gebucht! Damit wird unsere kleine Familie erstmalig die Weihnachtszeit in Garmisch-Partenkirchen verbringen.

Was lieben wir so sehr am Fiakerhof? Zuerst einmal ist es die angenehme Gastfreundschaft von Frau Erhardt und der ganzen Familie. Man fühlt sich dort einfach wohl. Die Zimmer lassen nichts zu wünschen übrig, die Preise sind für eine Skiregion dieser Güte absolut in Ordnung.

Was auffällt, ist mit welcher Liebe zum Detail die Hausherrin die ganze Pension immer wieder dekoriert. Das schafft eine Atmosphäre, die inspirierend und erholend wirkt. Von der ersten Sekunde an. Dazu nutzen wir die Sauna sehr gern und fühlen uns einfach pudelwohl im Fiakerhof. Darum hier die Empfehlung auch an andere, sich im Fiakerhof einzuquartieren. Wir können es ohne Einschränkungen empfehlen und freuen uns schon auf den nächsten Urlaub dort.

Artikel lesen

Skifahren im April – in Garmisch-Partenkirchen kein Problem

Sie kennen das Problem mit den Osterferien? Die sind im April. Und man würde doch so gern in den Skiurlaub fahren. Aber wohin? Kann man denn im April noch Skifahren? Ja, man kann! Ich habe es selbst getestet. Und war überwältigt. 2010 wurden bis zum Ende der Osterferien so gut wie alle Lifte offen gehalten. Und im Skigebiet Garmisch-Partenkirchen Classic konnten man oben (zumindest bis 13 Uhr, danach wurde es durch die Sonne sulzig) noch bestens Skifahren! Nur die Hangabfahrten waren schon dicht. Es war einfach zu warm.

Auch die Skischule Garmisch-Partenkirchen war noch voll im Einsatz, die meisten Bauden oben offen. Es war ein toller Skiurlaub! Mitten im April. Hier noch ein paar Impression:

Artikel lesen

Toilettenhäuschen im Schnee

Und? Wer weiß, wo diese Toittenhäuschen steht? Und wer hat es schonmal genutzt? :)

Artikel lesen

Einfach genial – die Skischule Garmisch-Partenkirchen

Heute ein paar Worte zur Skischule Garmisch-Partenkirchen. Ich selbst habe mir ihr gute, nein: extrem gute Erfahrungen gesammelt. Denn in ihr hat mein mittlerweile sechsjähriger Sohn Skifahren gelernt. Und was mir dabei das Wichtigste ist: er hatte in zwei Skikursen in zwei Wintern jedes mal einen riesigen Spaß. Den Skilehrern und Skilehrerinnen ist es perfekt gelungen ihm den Spaß am Skifahren zu vermitteln. Damit steht einem gemeinsamen Skifahren in den nächsten dreißig Jahren nichts mehr im Wege! Dafür ein ganz dickes Danke an all die fleißigen Macher, Helfer, Skilehrer der Skischule Garmisch-Partenkirchen. Ich selbst hätte mit großer Sicherheit zu wenig Geduld aufgebracht und hätte ihm so womöglich die Freude am Skifahren schnell verdorben.

Super finde ich an der Skischule Garmisch-Partenkirchen zum einen, dass man bei jedem einzelnen spürt, dass sie ihren Job lieben. Sie sind alle mit Herz und guter Laune bei der Sache. Und das ist super. Außerdem gibt es mehr wie nur eine Gruppe. Dadurch ist das Wechseln in eine Gruppe mit stärkeren Kindern oder auch runter zu schwächeren jederzeit problemlos möglich, wenn man merkt, dass die aktuelle Gruppe zu schwach oder zu stark ist. Auch die Preise fanden wir absolut fair, dafür dass sich die Lehrer von 9 – 12.30 Uhr liebevoll um all die Zwerge gekümmert und mit ihnen sogar eine Brotzeit gemacht haben.

Wir waren auch überrascht, wie schnell sein Skilehrer in den Osterferien 2010 – es war Stefan – mit seinen Rabauken einen Teil der Kandahar-Abfahrt (die dort tatsächlich fast blaues Niveau hat!) herunter fuhr zum neuen Kandahar-Express, um mit diesem ganz nach oben und dann rüber zum Kreuzeck zu fahren. Dass er so schnell auch dort drüben fahren würde, war für uns eine echte Überraschung und sehr cool, weil wir dann mit ihm auch am Nachmittag dorthin konnten und er uns teilweise vorneweg fuhr.

Ganz ehrlich: wir sind total begeistert von der Skischule Garmisch-Partenkirchen. In uns habt ihr echte Fans gewonnen! Wir und vor allem unser Sohn ist euch dankbar für den Spaß und die Liebe, die ihr ihm zum Skifahren vermittelt habt.

Hier noch ein paar Fakten zur Skischule Garmisch-Partenkirchen

  • Direkt neben der Talstation der Hausbergbahn im Classic-Gebiet von Garmisch
  • Modernes Kindergelände mit Förderbänder neben dem Gebäude am Parkplatz
  • Unterschiedlichste Programme für Jung und Alt
  • Sehr zu empfehlen: modernes Ski- u. Snowboarddepot mit Schuhtrocknungssystem, wo man seinen ganzen Kram auch übernacht dort lassen kann
  • Ski- und Helmausleihe direkt mit im Gebäude
Artikel lesen

Schneeflocken

Eines meiner Lieblingsfotos. Aufgenommen in den Osterferien 2010, April, oben am Kreuzwankel.

Schneeflocken in Garmisch-Partenkirchen

Artikel lesen

Das leckerste Eis in Garmisch-Partenkirchen: Gelateria la Fragola

Die „Gelateria la Fragola“ liegt in der Ludwigstraße in Partenkirchen. Man kann sich sicherlich darüber streiten, wie gemütlich diese Straße ist und ob man sie nicht schöner gestalten könnte. Aber: es gibt dort das leckerste Eis weit und breit. Nämlich in der „Gelateria la Fragola“, wie mir auch die vielen Fans auf der Garmisch-Partenkirchen-Fanseite auf Facebook bestätigt haben. Lecker. Einfach nur extrem lecker. Da merkt man, dass das Eis noch selbst gemacht wird. Ich freue mich schon auf meinen nächsten Gap-Besuch, zu dem ganz sicher auch ein Abstecher in die Gelateria la Fragola gehören wird.

target=

target=

Artikel lesen

Ich in Garmisch-Partenkirchen – Wieso? Weshalb? Warum?

Dies wird der erste Artikel für mein neues Blogprojekt „Ich in Garmisch-Partenkirchen“. Und sicherlich macht es Sinn beim Start eines solchen Projektes auf die Beweggründe einzugehen. Denn: dieses Blog ist kein offizielles Gapa-Blog und wurde auch ansonsten von niemandem in Auftrag gegeben. Es ist einzig und allein meine Herzensangelegenheit.

Ich möchte hier meine Eindrücke, Erfahrungen, Entdeckungen und Erlebnisse in und rund um Garmisch-Partenkirchen teilen.

Es ist nicht mein erstes Blog. Ich bin sozusagen Zuhause in der Welt des Social Web. Wer mehr über mich wissen möchte, kann gern in meinem Fachblog Socialnetworkstrategien.de vorbei schauen. Aktuell wohne ich auch nicht in Garmisch-Partenkirchen (kurz Gapa) sondern in Berlin. Aber ich war in den letzten zwei Jahren häufiger Gast in Gapa. Und: Ich habe mich in den Ort Garmisch-Partenkirchen und die ganze Region drumherum verliebt. Und genau darum gibt es dieses Blogprojekt.

Der ein oder andere kennt mich vermutlich als einer von zwei Admins der erfolgreichen Facebook-Seite der Garmisch-Partenkirchen-Fans. Auch diese Facebook-Seite mit mittlerweile über 3.000 Fans ist ein Spaß-Projekt, welches Martin Szugat und ich betreiben, weil wir echte Fans sind. Und weil wir Bilder, Tipps, Meinungen und vieles mehr mit anderen teilen möchten.

Das Blog „Ich in Garmisch-Partenkirchen“ wird sozusagen nun der kleine Bruder der GapFans-Seite auf Facebook. Ich werde hier viele Fotos ins Netz stellen, die ich selbst geschossen habe. Und ich möchte Highlights meiner Tage in Gapa präsentieren, damit auch andere sie entdecken und ihnen einen Besuch abstatten können. Vor allem aber möchte ich Spaß haben mit diesem Blog. Und Garmisch-Partenkirchen bedeutet für mich zuallererst immer: Freude und Spaß!

Und nun – auf gehts mit: „Ich in Garmisch-Partenkirchen“.

ich selbst, Matias Roskos, in den Bergen über Garmisch-Partenkirchen

Artikel lesen
Page 17 of 17« First...10«1314151617