Blog
Tipps, Bilder, Erfahrungsberichte rund um Garmisch-Partenkirchen

Ski-WM-Tagebuch Tag 14 – der letzte Tag

Heute war letzter Tag. Aus und vorbei ist sie die Ski-WM in Garmisch-Partenkirchen. Schön war’s.

Heute fiel die letzte Entscheidung: Slalom der Herren. Felix Neureuther war Mitfavorit. Und bekam leider nix gebacken. Schade. Auch das Wetter schien sich dem anpassen zu wollen. Oder Felix dem Wetter? Kein gutes Wetter um gute Fotos zu machen. Vielleicht war ich auch schon WM-müde. Zwei Wochen haben geschlaucht. Aber es hat auch unendlich viel Spaß gemacht. Hier die Bilder von heute.

Felix Neureuther nach seinem Ausscheiden im 2. Durchgang. Nix wars mit dem großen Traum.
Felix Neureuther ausgeschieden - Ski-WM 2011

Die Unterstützung der Fans war da. Aber es hat nicht sollen sein. Andere waren heut besser. So ist Sport.
Unterstützung für Felix Neureuther

Auch kroatische Fans zogen enttäuscht von dannen.
Enttäuschte kroatische Fans

Die drei Sieger des Tages. Glückwunsch nach Frankreich, an Jean-Baptiste Grange.
Die drei Gewinner auf der Leinwand

Und auch die Schweizer hatten heute nichts zu melden. Aber ihre Fans sind genial. Göggli sorgten für Stimmung nach dem Rennen. Herrlich.
Göggli bei der Ski-WM 2011

Meine Beute des Tages – endlich. Eine Emmi-Glocke, für Zuhause für den Sohn. Beim zehnten Versuch hat es endlich geklappt.
Emmi-Glöckchen

Artikel lesen

Mein Essens-Tipp: die Brote im „aran“

Lecker. Lecker ist genau die richtige richtige Bezeichnung der Brote im „aran“ am Mohrenplatz in der Garmischer Fußgänger-Zone. Es gibt sie mit allen möglichen Aufstrichen. Ich hatte heute Chicken-Curry.

Man hat meist eine Auswahl von acht bis zehn Aufstrichen. Dazu gibt es alle möglichen Kaffee-Spezialitäten. Oder auch diverse Tees. Selbstverständlich auch Kuchen und viele andere kleine, leckere Dinge. Man kann angenehm drin im Warmen sitzen oder an einem der vielen Tische vor dem aran in der Fußgänger-Zone. Ein Tipp, den ich gern weiter reiche. Viel Spaß und guten Appetit.

Abendbrot im "aran"

Artikel lesen

Ski-WM-Tagebuch Tag 13 – Slalom der Damen mit Weltmeisterin Marlies Schild

Es war der Tag der Österreicherinnen. Und nicht wie hier erhofft der Tag der Deutschen. Marlies Schild wurde (verdiente!) Weltmeisterin, Kathrin Zettel (auch Österreich) holte Silber und die Schwedin Maria Pietilae-Holmner Bronze. Maria Riesch wurde Vierte. Schade. Aber sie hat gekämpft. Andere deutsche Läuferinnen waren da deutlich enttäuschter. Dazu hier ein paar Fotos.

Glücklich – Weltmeisterin Marlies Schild sowie Kathrin Zettel und Maria Pietilae-Holmner.
Slalom der Damen - Ski-WM 2011

Slalom der Damen - Ski-WM 2011

Der Jubel der Weltmeisterin.
Die Weltmeisterin Marlies Schild - Slalom der Damen - Ski-WM 2011

Auch Kathrin Zettel ist happy mit Silber.
Kathrin Zettel - Slalom der Damen - Ski-WM 2011

Jubel über Bronze: Maria Pietilae-Holmner.
Maria Pietilae-Holmner - Slalom der Damen - Ski-WM 2011

Eigentlich jagt er ständig Frauen. Für mich unterbrach der Riese des Helmnot-Theater kurz seine Hauptbeschäftigung und ließ sich fotografieren. Merci!
Ich und der Riese

Und auch die Vogelfrau konnte ich zu einem Foto überreden. Dazu muss ich sagen, dass ich das Team neulich Backstage kennenlernen durfte!
Ich und die Vogelfrau

Maria Riesch ahnte, dass es eng werden würde mit einer Medaille.
Maria Riesch - Slalom der Damen - Ski-WM 2011

Die Werbung muss immer schön frei sein.
Slalom der Damen - Ski-WM 2011

Artikel lesen

Medaillenvergabe Riesenslalom Männer – Ted Ligety, Cyprien Richard und Philipp Schörghofer

Am gestrigen Abend gab es noch die Vergabe der Medaillen auf der Medal-Plaza. Ein wenig traurig war ich ja schon, weil die sympathischen Norweger „nur“ Rang 4 und 5 belegten. Kjetil Jansrud, der Fünfte, schrieb in seinem Blog dazu Folgendes:

Got picked up by two Q7’s, one for each! A small pleasure in an otherwise not so great a day. AxL finished 4th and yours truly 5th. Probably the two worst places to be had at a world championship. Hat’s off to the podium tho. Ted was a worthy winner today, seeing as he has been dominating this discipline throughout the season. There are still interesting world cup races to come, so even if i feel a tad dissapointed right now, the smile will be back on my face come the morrow.

Ich finds Klasse, wenn Sportler wie Jansrud oder auch Svindal via Blog mit ihren Fans in Kontakt sind!

Die Männer des Tages aber kamen aus Österreich, Frankreich und den USA. Hier das Video der Siegerehrung. Ich finds übrigens faszinierend, wieviele Menschen sich die Videos der Medaillenübergabe anschauen. Einige kommen bereits nach wenigen Tagen auf über 1.000 Views auf Youtube. Damit hätte ich nicht gerechnet.

Vor der Medaillenvergabe war ich in den TirolBerg eingeladen, in den man sonst nicht hinein kommt. Nur mit Anmeldung/Einladung. Ötztal/Sölden hatte mich eingeladen. Dafür ein dickes Dankeschön rüber nach Tirol. Überhaupt muss man sagen, dass es beeindruckend ist, wie präsent Tirol hier bei der Ski-WM ist. Man könnte manchmal denken, Garmisch-Partenkirchen würde zu Tirol gehören.

Auf jeden Fall habe ich mir fest vorgenommen, in nächster Zeit auch einmal in Sölden vorbeizuschauen. „Breite Pisten“, „Skifahren bereits ab Ende September“, „Keine Wartezeiten bei den Zubringern“ – das hörte sich alles nach wunderbarem Skispaß an. Das könnte mir gefallen.

Und so schauts im TirolBerg aus.
Im TirolBerg

Und hier ein paar Bilder von der Medaillenvergabe.
drei-gewinner

Der Weltmeister: Ted Ligety (USA).
Dritter im Riesentorlauf: Philipp Schörghofer

Artikel lesen

Die Songs der Ski-WM 2011

Wenn man wie ich zwei Wochen hier war in Garmisch-Partenkirchen, dann brennen sich natürlich auch einige Songs ein, die man immer wieder hört. In der Kandahar-Arena, auf der Medal-Plaza und in den Clubs. Darum hier die drei meistgespielten Songs dieser WM.

1. Duck Sauce – Barbra Streisand – am liebsten abgeändert mit statt „Barbra Streisand“ alternativ „Bode Miller“.

2. Der offizielle WM-Song, an dem man einfach nicht vorbeikommt.

3. So a wunderscheener Tag…

Und jetzt kann mir mal einer verraten, wie ich die Dinger wieder aus dem Ohr heraus bekomme! Danke.

Artikel lesen

Ski-WM-Tagebuch Tag 12 – Riesenslalom der Männer mit Ted Ligety und Philipp Schörghofer

Der führende im Riesenslalom-Weltcup wurde auch der Weltmeister: Ted Ligety aus den USA. Der nach dem ersten Lauf noch führende Aksel Lund Svindal fiel auf den 4. Rang zurück. Die Medaillen gingen an Cyprien Richard (Frankreich) und Philipp Schörghofer (Österreich), der für orkanartigen Jubel in der Kandahar-Arena sorgte. Ohne Medaille blieben erneut die Schweizer. Ich leide ein wenig mit. Und hier meine Bilder des Tages.

So jubelt der Weltmeister: Ted Ligety aus den USA.
Der Weltmeister im Riesenslalom: Ted Ligety

Die drei Medaillengewinner.
Die drei Gewinner des Riesenslalom 2011

Die drei Gewinner des Riesenslalom 2011

Saustark: Cyprien Richard, Frankreich.
Vizeweltmeister Cyprien Richard im Riesenslalom

Dieser FIS-Mann hat es sich wohl verscherzt mit den Fotografen. Schon gestern stand er ständig im Bild und zog die Damen dann weg. Und auch heute war es ihm leider nicht möglich mal zwei Schritte zurück zu treten. Dann hätten alle Fotografen top Aufnahmen auch von der Seite schießen können. Wenigstens dirigierte er dann die drei Sieger auch noch in unsere Richtung. Merci.
Die drei Gewinner des Riesenslalom 2011

Traurige Schweizer Fans.
Schweizer Fans

Fritz Dopfer schien wenig zufrieden. Doch ein 15. Rang ist verdammt gut bei einer WM.
Fritz Dopfer beim Riesenslalom

Artikel lesen

Alphaville live in Garmisch-Partenkirchen

Alphaville live? In Garmisch-Partenkirchen anlässlich der Ski-WM? Kann das gut gehen? Ich hatte leise Zweifel. Doch diese waren absolut unbegründet. Ein tolles Konzert, gute Stimmung. Hat Laune gemacht. Danke dafür, Alphaville!

Alphavile in Garmisch-Partenkirchen 2011

Alphavile in Garmisch-Partenkirchen 2011

Alphavile in Garmisch-Partenkirchen 2011

Und hier ein paar Takte aus ihren bekanntesten Songs – „Big in Japan“, „Forever Young“ und

Artikel lesen

Ski-WM-Tagebuch Tag 11 – Riesenslalom der Frauen mit vielen tollen Bildern

Das war ein toller Tag. Auch wenn ich – wie alle anderen – zwei Stunden auf den Start des Riesenslalom der Frauen warten musste. Und auch, wenn es nicht die erhoffte deutsche Medaille gab.

Ich konnte mir einen Platz auf der Fotografen-Tribüne ergattern und hatte so beste Sicht auf die Sportlerinnen. Das ein oder andere gute Foto ist dabei heraus gekommen. Viel Spaß damit.

Die drei glücklichen Medaillengewinnerinnen.
Weltmeisterin: Tina Maze (Slowenien)

Meine Kamera hatte mal wieder den richtigen Riecher. Slowenien vor Italien.
Und Bayern? Naja – Gastgeber.
Fans beim Riesenslalom. Die Fahnen waren die Richtigen

Ein Traum einer Sportlerin wird wahr: Weltmeisterin Tina Maze.
Weltmeisterin: Tina Maze (Slowenien)

Wer solch verrückte Fans hat… Die Geräuschkulisse die das Teil auf seinem Rücken machte, war echt gigantisch.
Tina Maze Fans

Überglücklich: die Vize-Weltmeisterin Federica Brignone aus Italien.
Federica Brignone (Italien) - Vize-Weltmeisterin

Das ist Maria Riesch im 2. Lauf des Riesenslalom. Aber irgendwas stimmt hier nicht… ;)
Maria Riesch beim Riesenslalom

Maria Riesch musste selbst schmunzeln über ihren Ritt im 2. Lauf. Schön, dass sie so locker blieb!
Maria Riesch beim Riesenslalom

Die Fans jubeln ihr zu.

Artikel lesen

So wird ein Weltmeister im Hotel Rheinischer Hof empfangen

Aksel Lund Svindal und das Team Norwegens wohnt während der WM im Hotel Rheinischer Hof. Und so wird am Abend der Weltmeister in der Super-Kombi empfangen.

Durch ihre extrem gute Vernetzung im Social Web, stolpert man an allen Ecken und Ende über den Rheinischen Hof. Sie machen einen super Job. Nicht nur was Glückwunsch-Torten anbelangt, sondern auch das clevere Agieren im Social Web.

Und auch Aksel Lund Svindal nutzt das Social Web, damit seine Fans ihm extrem nah sein können. Auf Facebook, Twitter genauso wie in seinem Blog. Daumen hoch dafür.

Artikel lesen

Ski-WM-Tagebuch Tag 10 – Teamevent und Ruhe vor dem Sturm

Irgendwie konnte man heute den Eindruck gewinnen, es herrsche Ruhe vor dem Sturm. Gestern war rennfrei. Und heute stand dann „nur“ das Team-Event an. Von Seiten der Veranstalter hatte man clevererweise zahlreiche Schulklassen auf die Tribünen gelassen. Damit war auch heute das Stadion an der Kandahar angenehm gefüllt.

Zwar gingen für Deutschland mit Maria Riesch und Viktoria Rebensburg zwei Medaillenkandidatinnen für die nächsten Tage beim Team-Event nicht an den Start. Aber Felix Neureuther startete heute in die WM. Und sorgte für kreischende Mädels auf der Tribüne. Herrlich.

Fast in Bestbesetzung ging das US-Team an den Start, mit den bärenstarken Frauen Julia Mancuso und Sarah Schlepper, sowie den namhaften (aber irgendwie nicht so recht bei der Sache seienden) Bode Miller und Ted Ligety. Und prompt kam das Aus für das US-Team bereits im Viertelfinale. Genauso wie für Deutschland. Wir schieden aber wenigstens gegen den späterer Weltmeister Frankreich aus. Und hier die Bilder des Tages von mir. Viel Spaß damit. Ich freue mich übrigens riesig über die stetig steigenden Zugriffszahlen auf mein WM-Tagebuch! Danke. Empfehlen Sie mich ruhig weiter. Das tut gut.

Das deutsche Team zittert und wartet auf Felix Neureuther. Reichts für den Einzug ins Halbfinale?
Das deutsche Team - Ski-WM 2011, Team-Entscheidung

Mist. Ausgeschieden. Steht zwar 2:2 am Ende, aber die Franzosen waren schneller. Und werden später mit dem gleichen Ergebnis sogar Überraschungs-Weltmeister gegen die favorisierten Österreicher. Glückwunsch, la France!
Ausgeschieden - Ski-WM 2011, Team-Entscheidung

Felix Neureuther nach seinem Lauf. Schade. Hat nicht gereicht fürs Halbfinale. War aber ein gutes Einfahren für das Wochenende. Und die Fans haben sich riesig gefreut, dass nun auch er in die WM eingestiegen ist. Viel Erfolg, Felix!
Felix Neureuther - Ski-WM 2011, Team-Entscheidung

Zwei Verlierer des Tages: Bode Miller und Felix Neureuther.
Bode Miller und Felix Neureuther - Ski-WM 2011, Team-Entscheidung

Nach dem Rennen war ich Backstage beim Helmnot-Theater. Danke für die Einladung. Hab mich riesig gefreut. Und die Jungs und Mädels sind genauso sympathisch wie ihre Darbietungen grandios sind. Ihr habt einen Fan mehr! Und ich hoffe, man sieht sich vielleicht öfters mal.
Backstage durfte ich verständlicherweise nicht fotografieren. Zuviel technisches Knowhow. Ich versuchte es trotzdem. :)
Mist.
No Pictures please - Helmnot - Ski-WM 2011

Vor jeder Medaillen-Zeremonie

Artikel lesen
Page 12 of 18« First...«1011121314»...Last »