Blog
Tipps, Bilder, Erfahrungsberichte rund um Garmisch-Partenkirchen

Rüber nach Seefeld zur Nordischen Ski-WM

Zwei Wochen lang fand drüben in Seefeld die Nordische Ski-WM 2019 statt. Ein rundum gelungenes Event, wie ich finde. Nachdem ich die Wettkämpfe anfangs nur im TV verfolgt hatte und die grandiose Stimmung dort drüben mitbekam, war für mich klar – ich muss auch mal rüber. Eigentlich wollte ich am letzten Donnerstag gen Seefeld. Leider machte mir ein kurzfristig angesetzter, wichtiger Termin einen Strich durch die Rechnung. So blieb mir „nur“ der Samstag. Wie sich jedoch herausstellte, war das genau der richtige Tag.

Nach Seefeld gelangt man entweder mit dem Auto (knapp 30 Minuten, wenn kein Urlauber-Anreiseverkehr), mit dem Zug (43 Minuten) oder aber mit Flixbus. Ich entschied mich für den Bus, da ich zuletzt mehrfach gute Erfahrungen auf der Strecke München-Garmisch gesammelt hatte. Dieses Mal entpuppte sich das jedoch als Fehler. Der Bus hatte über 40 Minuten Verspätung, sodass ich das den Zieleinlauf von Therese Johaug über die 30 km leider verpasste. Arghhh.

Nun gut. Kurz nach dem Start der Mannschaftsentscheidung in der Nordischen Kombination war ich dann jedoch da und konnte so die Aufholjagd der Deutschen live mitverfolgen. Es hatte sich damit schonmal gelohnt. Doch das Highlight sollte noch folgen.

Nordische Ski-WM in Seefeld - überall mittendrin

Ich muss sagen – das Gelände für die Ski-WM war hervorragend eingerichtet und organisiert. Überall gab es Wege, die direkt zur Langlauf-Strecke führten. Fast nie war man mehr als zehn Meter von den Wettkampfanlagen entfernt. Selbst auf dem Marsch durch den Schnee irgendwohin war man den Athleten immer ganz nah. Das war top gemacht. Und die Stimmung! Grandios. Einer WM absolut würdig.

Das war beim Rennen der Nordischen Kombinierer so und danach auch an der Sprungschanze. Beim Langlaufwettkampf hatte ich mich am steilsten Berg positioniert in der Hoffnung, hier die vorzeitige Entscheidung mitverfolgen zu können. Diese fiel dann letztendlich doch im Skistadion, welches restlos ausverkauft war.

Vor meiner Position waren es dann nicht einmal fünf Minuten bis ins Skisprung-Stadion. Dieses war auch vom Skistadion schnell und easy zu erreichen. Alles super gelöst von den Organisatoren in Seefeld.

Nordische Ski-WM in Seefeld - die tolle Schanzenanlage

Zum Mixed-Team-Wettkampf herrschte dann im Stadion absolute Partystimmung. Alle waren saugut drauf, jeder Athlet, egal woher, wurde angefeuert. Ein riesiges Sportfest, das einfach nur Laune gemacht hat.

Der Zuschauerbereich war groß, sodass es nicht unnötig eng wurde. Selbst aus dieser Entfernung wie auf dem Foto (Aufgenommen 20 Minuten vor Wettkampfbeginn. Es wurde noch deutlich voller.) konnte ich zum einen eine riesige Leinwand links oben, wie auch die Sprünge selbst bestens sehen.

Was bleibt zu sagen? Es war ein wunderbarer Tag bei der Nordischen Ski-WM in Seefeld. Alles war hervorragend organisiert. Die Stimmung war wunderbar, die Anlagen top. Danke, Seefeld. Das war stark!

Nordische Ski-WM in Seefeld - fest in norwegischer und russischer Hand

Nordische Ski-WM in Seefeld – fest in norwegischer und russischer Hand

Comments are closed on this post.




Creative CommonsAlle Fotos auf dieser Seite stehen unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung). Missbräuchliche Fremdnutzung wird von mir in Rechnung gestellt.