Blog
Tipps, Bilder, Erfahrungsberichte rund um Garmisch-Partenkirchen

Autos in der alten Ludwigstrasse

Die alte Ludwigstraße in Partenkirchen könnte so wunderschön sein. Alte Häuser, einzigartig bemalt. Dazu viele kleine, einladene Geschäfte und Restaurants mit wirklich leckerer Küche.

Aber uns macht ein Spaziergang durch die Ludwigstraße nur bedingt Spaß. Gemütlich ist es nur selten. Denn immer wieder quälen sich Autos durch die Straße und versperren parkende Vehikel den gemütlichen Schaufensterbummel. Um den Durchgangsverkehr einzuschränken hat man vor geraumer Zeit aus der Straße eine Einbahnstraße gemacht. Was nur ein wenig hilft.

Anscheinend gibt es keine andere Möglichkeit um mit dem Auto in den nördlichen Teil von Partenkirchen zu gelangen. Was mir aber nicht so richtig einleuchtet. Denn via Hauptstraße und Ludwigstraße vorbei an der Sebastians-Kirche wäre eine Umfahrung zumindest in Teilen möglich. Wäre dieser Teil der Ludwigstraße reine Fußgänger-Zone, würde der Anteil an verweilenden Touristen ganz sicher deutlich zunehmen.

Auch das Fehlen der Bordsteinkanten ist aus meiner Sicht keine wirkliche Hilfe. Denn man hat ständig das Gefühl mitten auf der Straße zu stehen. Autos haben hier eindeutig Vorfahrt. Und verdrängen somit die Fußgänger. Man braucht sich also aus meiner Sicht nicht wundern, wenn es die Geschäfte in der alten Ludwigstraße schwer haben. So macht Shoppen in keinster Weise Spaß.

1 Kommentar


  1. Sarah
    06.09.2010

    man sollte auch erwähnen, dass man in der Ludwigstraße AUSSCHLIEßLICH Schrittgeschwindigkeit gefahren werden darf… So mancher Autofahrer halten sich da dran. 99% allerdings nicht.
    Sonst würden die Autos nämlich über die Haptstraße fahren, nicht über die Ludwigstraße.

Kommentar schreiben